Wir machen Urlaubsträume wahr !
Wir beraten Sie gerne !  
   

Tel.: 08161 - 3007            

 
freising@hts-reisebuero.de  
 

 

 

Lanzarote und Fuerteventura –

zwei kontrastreiche Inseln der Kanaren von mir für Sie entdeckt.

 

Nach 4-stündigem Flug ab München erreichten wir unser erstes Etappenziel, den Flughafen Arrecife auf Lanzarote. Geographisch gesehen sind die Kanarischen Inseln Afrika zuzuordnen. So empfingen uns bei der Landung angenehme 20 Grad – und das im Januar!

 

Lanzarote, die mystische Feuerinsel, ähnelt auch heute noch einer ausgeglühten Mondlandschaft. Im Nationalpark Timanfaya kann man das ganz besonders sehen. Das bizarre Landschaftsbild der Insel wechselt sich mit grünen Palmenoasen und aufwendig angelegten Lavafeldern für Wein- und Gemüseanbau ab. Hübsche kleine Orte mit ihren weiß getünchten Häusern spiegeln den Einfluss des berühmten einheimischen Malers und Architekten Cesar Manrique wider. Überall auf der Insel begegnet man seinen Werken. Um nur ein paar Sehenswürdigkeiten zu nennen: Der Aussichtspunkt „Mirador del Rio“, der einen traumhaften Blick über die Nordwestküste eröffnet, der Kakteengarten „Jardin de Cactus“ oder die geheimnisvollen Lavagrotten „Jameos del Aqua“ – letztere gehören zu den meist besuchten Attraktionen auf der Insel

 

 

Strandliebhaber kommen auf Lanzarote auf Ihre Kosten, denn wunderschöne kilometerlange helle und dunkle Strandabschnitte wechseln sich ab. Wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen möchten, empfehle ich Ihnen das Hotel Princesa Yaiza – dieses außergewöhnliche Hotel lässt keine Wünsche offen.

 

Nach unserem 4-tägigen Aufenthalt auf Lanzarote setzten wir mit der Fähre nach Fuerteventura über. Die Insel besticht durch goldgelbe Traumstrände mit kristallklarem Wasser. Fuerteventura ist die Bade- und Surfinsel schlechthin. Doch auch ein Ausflug ins Landesinnere lohnt sich, denn hier erwarten den Besucher grandiose Bergzüge, tiefe Schluchten, grüne Palmenhaine, schöne ruhige Dörfer und uralte Vulkane. Karg ist die Insel nur auf den ersten Blick, faszinierend bei näherem Hinsehen.

 

Vor Corralejo türmen sich haushohe Sandverwehungen auf, die einzigartige Dünenlandschaft „El Jable“ steht seit 1982 unter Naturschutz. Unter Surfern gelten die „Playas de Corralejo“ zu den besten Starkwindrevieren Europas. Für Fuerteventura lautet mein Hoteltipp: Genießen und Entspannen im luxuriösen Ambiente im Grand Hotel Atlantis Bahia Real. Der traumhafte Ausblick auf Los Lobos und Lanzarote, der große Spa-Bereich und die kulinarische Vielfalt des Hotels überzeugen garantiert jeden anspruchsvollen Gast. Typisch kanarische Küche erlebt man dagegen z. B. im kleinen, verschlafenen Fischerdorf Morro Jable im Süden der Insel.

 

Die Kanaren haben viel zu bieten und sind dank milder Temperaturen ganzjährig ein tolles Reiseziel. 

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Besuchen Sie mich im Reisebüro, ich berate Sie gerne.  

 

Silvia Pohner